Historische Originale

Angeboten werden ausschließlich originale Tür- und Fensterbeschläge, die je nach Ausführung dem Historismus, dem Jugendstil oder dem Art Déco zugeordnet werden können.

Alle Teile werden in traditionellen Techniken per Hand gesäubert und restauriert. Sandstrahlverfahren werden nicht angewendet.

Diese Originale haben eine ganz besondere Ausstrahlung und Wirkung, die keine Reproduktion erzielen kann. Gesamtdesign, Materialqualität, Verarbeitungsprinzipien, winzige Details, kleine Unregelmäßigkeiten und Unebenheiten u.a. ergeben eine einzigartige Gesamtoptik. Die alten Tür- und Fenstergriffe haben spezifische Gebrauchsspuren; sie sind zu einem historischen Kulturgut geworden und besitzen damit zudem einen ideellen Wert. Wer das schätzt, schafft sich eine bleibende Wertanlage, denn diese antiken Tür- und Fensterbeschläge sind bereits weit über ein Jahrhundert alt und haben schon eine lange Lebensdauer bewiesen.

Edle Optik

Die Messingbeschläge werden in Handarbeit sachgerecht restauriert.

Man kann den glänzenden Charakter dieser Beschläge lange mit einer Nachbehandlung durch Bootswachs oder Ballistol erhalten oder man lässt mit der Zeit die charakteristische Patina des Messings entstehen.

Die vorbehandelten schwarzen Handhaben aus Horn bekommen eine hochwertige Lackschicht. Es entsteht der Effekt von edlem Klavierlack.

Die alten Türbeschläge werden mit historisch passenden Drücker- und Schlüsselrosetten bzw. Langschildern komplettiert, wodurch ein harmonisches Gesamtbild hergestellt wird.

Für die Durchbohrungen der Rosetten werden die genau passenden Messingschrauben bereitgestellt.

Rosetten contra Langschild

Türgriffe, Stoßgriffe und Türknaufe werden hauptsächlich mit antiken Drücker- und Schlüsselrosetten kombiniert. Bei dieser Kombination gibt es keine Probleme mit dem Lochabstand (Abstand von Mitte Klinkenführung bis Mitte Schlüsselführung).

Aus diesem Grunde ist keine gezielte und umfangreiche Sammlung mit Langschildern entstanden, da die originalen Lochabstände selten mit den heutigen Lochabständen von 72 mm (für Zimmertüren) und 92 mm (für Wohnungseingangs- und Haustüren) übereinstimmen. Durch Ankäufe von Konvoluten sind jedoch einzelne Langschilder in den Fundus gekommen, die auf Anfrage angeboten werden können.

Substanz im Inneren

Bei alten Türgriffen ist z.T. der alte Vierkantstift für heutige Türschlösser ungeeignet. In solchen Fällen wird ein neuer Vierkantstahl (8 x 8 mm) eingearbeitet. Sind die alten Vierkantstifte verdreht oder beschädigt, werden sie ebenfalls ersetzt. Fenstergriffe werden umgearbeitet, sodass eine Passgenauigkeit für jedes moderne Fenster entsteht (Vierkantstift mit 7 x 7 mm und einer Rosette mit einem Lochabstand von 43 mm).

Die antiken Drückerrosetten und Türgriffe werden genau aufeinander abgestimmt, dadurch wird eine optimale Führung bei der Drehung des Griffes erreicht.

Sicherheit

Die alten Schlüsselrosetten haben alle --- historisch bedingt --- eine Öffnung als Buntbart (BB). Soll ein Profilzylinder (PZ) eingesetzt werden, so gibt es dafür durch das Ausfeilen einer neuen Öffnung eine Lösung. Mittels Gewindestangen und –hülsen wird gewährleistet, dass die Schlüsselrosetten nicht von außen demontiert werden können.

HistoDesign

Im Rahmen der Restaurierungsarbeiten entstand die Idee, aus Teilen der alten Beschläge neue Gebrauchsgegenstände herzustellen. Historisches Material wurde so in ganz neuen Gebrauchsbezügen eingeordnet: Glasablage, Handtuchhalter/Garderobe, Tablett, Schlüsselbord u.a. Jedes dieser Produkte stellt ein Unikat dar.

„HistoDesign“ steht als Wortschöpfung für die Verbindung von „(Histo)rischen Baumaterialien“ und „(Design)“.

Individuelle Beratung

Die historischen Originale stellen keine standardisierte Massenware dar. In der Regel sind Detailabklärungen vor einem Kauf notwendig. Zudem kann dann über Angebote aus dem vorhandenen Fundus geredet werden, wenn bestimmte Sonderwünsche erfüllt werden sollen. Außerdem sollten --- wann immer das möglich ist --- antike Originale direkt und im Anwendungsbereich in Augenschein genommen werden. Für Interessierte im Großraum Bremen / Oldenburg / Hamburg dürfte das kein Problem sein. Nach Terminabsprache können alle angebotenen Beschläge in Bremen angesehen und in die Hand genommen werden.

Preise

Insbesondere bei Renovierungen, Altbausanierungen und historisch erhaltenden Bauvorhaben lohnt eine intensivere Beschäftigung mit dem Thema „Historische Tür- und Fensterbeschläge“, weil es sich hier um sehr langfristig orientierte Maßnahmen handelt und die Beschläge täglich angesehen und in die Hand genommen werden. Die alten Beschläge sind Antiquitäten, die nicht mit einem objektiv eindeutigen Preis zu fassen sind. Bei Interesse ist eine direkte Kontaktaufnahme notwendig und Preise entstehen durch das nachgefragte Gesamtangebot und die gewünschten Sonderlösungen. Ist eine mündliche Abstimmung und Absprache getroffen, wird das entsprechende schriftliche Angebot erstellt.